Entlarvung eines Kryptowährungsbetrugs: Wie Elon Musk benutzt wird, um YouTube zu betrügen

🎬 Elon Musk und Kryptowährungsbetrug: Eine sehenswerte YouTube-Show. Aber was ist wirklich los?

❔ Die Quintessenz des Geschehens:

Besitzer und Redakteure von YouTube-Kanälen fallen dem Phishing zum Opfer und geben Angreifern unwissentlich Zugang zu ihren Kanälen. Letztere wiederum organisieren Sendungen, in denen Elon Musk angeblich Kryptowährungsprojekte verherrlicht, deren Links in einer angehefteten Nachricht im Chat der Sendung zu finden sind.

🤑 Was versprechen die Angreifer den Zuschauern?

Kryptowährungsprojekte versprechen, die Menge an Kryptowährung, die unter dem Deckmantel von Tesla oder SpaceX an eine Kryptowährungs-Geldbörse gesendet wird, auf magische Weise zu erhöhen. Natürlich sehen die Opfer die versprochenen Gelder nie. Interessanterweise funktioniert sogar der Support auf diesen betrügerischen Websites! Aber es ist wahrscheinlich, dass Sie ein „xuli nado?“ erhalten, wie es dem Cybersecurity-Forscher John Hammond passiert ist. Das zeigt, dass die Qualität des Dienstes durchaus verbessert werden könnte. Es ist auch leicht, den Ursprung dieser Art von betrügerischen Geschäften zu vermuten.

🥸 Ist dies eine neue Art von Betrug?

Um ehrlich zu sein, handelt es sich nicht um eine neue Art von Betrug, sondern wir haben schon lange mit seinen Varianten zu tun, sogar vor der Internet-Ära. Und wir alle erinnern uns an die „Glücksbriefe“ des Thronfolgers, der unsere Hilfe braucht – den so genannten „419-Betrug“. Aber es ist erwähnenswert, dass wir in eine Ära der Integration von Technologien der künstlichen Intelligenz in viele Bereiche unseres Lebens eintreten. Und auch Betrüger sind nicht abgeneigt, diese neuen Technologien zu nutzen. So gibt es beispielsweise bereits Technologien, die Gesichter während eines Anrufs oder einer Live-Übertragung ersetzen oder Stimmen imitieren können. Stellen Sie sich nun vor, Elon Musk schickt Ihnen eine personalisierte Videobotschaft, spricht Sie mit Ihrem Namen an und behauptet, Sie seien von seinem superinnovativen Wohltätigkeitssystem ausgewählt worden und er wolle Ihnen helfen, Ihre finanzielle Situation zu verbessern.

🛡 Wie können wir uns schützen?

Zweifellos müssen wir neue Gegenmaßnahmen entwickeln, die solche Betrügereien aufdecken können. Aber die größte Schwachstelle in jedem System ist der Mensch selbst. Oder, genauer gesagt, ihre Unkenntnis. Deshalb besteht die wirksamste und beste erste Verteidigungsmaßnahme darin, die eigene digitale Kompetenz und Cyberhygiene zu verbessern.

❓ Welche anderen Arten von Cyberbetrug sind Ihnen schon begegnet? Haben Sie jemals auf einen „Liebesbrief“ eines Kronprinzen geantwortet?

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.